der oc-ostseecup jetzt auch bei facebook: https://www.facebook.com/OC-Ostseecup-1324697500979280/

im letzten jahr mußte die veranstaltung noch ausfallen aufgrund zu starken windes, dieses jahr war so wenig wind, dass es eher einem flachwasserrennen ähnelte. so wenig wind war wohl noch nie (?) zu diesem event. der wind frischte später sogar etwas auf.

glückwunsch an die sieger der oc1-kategorien tommy und katrin und dem sieger im surfski gordan!

 

ergebnisse

bilder (shot by feli)

bilder (shot by katja)

 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

4 tage vor dem rennen ging es per flieger nach rom und weiter auf die insel giglio.

dabei wurde einem das schwere unglück der "costa concordia" bereits bei der anreise mit der fähre wieder bewußt. die paddelfreunde des nb-outrigger-teams hatte mein boot bereits mit auf die insel gebracht. allerdings hab ich bei der bootsübergabe in deutschland vergessen mein sitzkissen mitzugeben. blöd. mußte das unhandliche ding mit in den flieger? nein, denn edgar & ina waren noch nicht aus rostock gestartet und nahmen es freundlicherweise mit. die sache war nur, dass sie 1 tag später als ich anreisen wollten. das hieß für mich warten bzw. bei den netten schweizern mir ein sitzkissen leihen, denn dort hatte eine paddlerin denselben bootstyp wie ich. meine trinkbeutel hatte ich auch vergessen einzupacken. den hat mir dann der später anreisende lars mitgebracht. tja, was soll´s es lief irgendwie, aber nicht so gut ;o)

meine gedanken beim packen waren wohl schon im urlaub.

die tage vor dem rennen war kaum wind, aber am renntag selbst frischte der wind auf. die frage der richtung der inselumrundung stelte sich in diesem jahr nicht. eher ob wir herumfahren oder einen anderen rundkurs nehmen. schließlich hatte der veranstalter die genehmigung bekommen innerhalb von 30 min die unglückstelle der costa zu passieren. es wurde also der start fast in sichtweite des schiffs gelegt. um dort hinzugelangen mußten ca. 6km zurückgelegt werden. das hatte den charakter eine großen gemeinsamen ausfahrt und brachte neue erfahrungen. neue erfahrungen brachte für mich das rennen ebenfalls. erst gegen wind und wellen, dann drückten die wellen und der wind von der seite auf den ausleger. an den felsen schlugen die wellen auf und wurden zurückgeworfen. diese situation hatte ich noch nicht all zu oft und tat mich dem entsprechend schwer. die vor mir fahrende schweizerin konnte dann ich im letzten rennabschnitt (downwind) einholen und überholen und erpaddelte damit platz 2.

lars kam mit dem äußeren bedingungen viel besser zurecht. in der hochbesetzten männerkategorie fuhr er von anfang an gut mit und konnte sich am ende im downwindstück ganz an die spitze.

ebenfalls platz 1 holten edgar & ina in der OC2-mixed-kategorie (Ü40). für ihr debüt beim allwavecup eine sehr beachtliche leistung.

1 tag nach dem rennen mußten wir uns von den paddelfreunden aus neubrandenburg verabschieden. ich konnte noch 1 tag mehr urlaub genießen und endlich auch mal wandern gehen, wozu die insel auch geeignet ist.

die outrigger-gemeinde wird sich schon bald wieder sehen, wenn wieder rund um die seebrücke in rerik gepaddelt wird.

ergebnisse

 

(dschana)

 

das erste mal ohne neo-schuhe, 22 grad, sonne und eine leichte brise...so begann ein rennen im schönen und gut besuchten stadthafen von waren. 32 boote mit unterschiedlichen besatzungen fuhren in einem rundkurs von etwa 6 km auf der kleinen müritz, darunter auch 9 sharks.

meine renneindrücke: super start, doch dann für die falsche welle entschieden u musste von hinten mit anschauen, wie Tommi auf der welle des 3. männer 2er mitfuhr. habe dennoch zu einem guten eigenen rennen gefunden und konnte nach gutem mittelstück den 2er hinter mir abschütteln und das taxi vom Tommi zur eigenen erholung nutzen, bevor ich dann auf den letzten metern noch einmal versuchte, die lücke nach vorne zu schließen. am ende reichte dies nicht und mit platz 2 konnte ich heute zufrieden sein!

die sharks waren in allen klassen vertreten (alle ergebnisse hier) und damit das stärkste und erfolgreichste team. wir loben ein gut organisiertes rennen mit feiner nachbereitung ;)
(Larry)

 

die anderen sharks meinten:

„ ... das bisher anstrengendste rennen ... " (Sassi)

„ ... in der letzte runde war nicht mehr, aber mit dem ergebnis des rennens sind wir sehr zufrieden ... " (Edgar + Ina)

„ ... was für ein schönes rennen und entspanntes umfeld! hat uns sehr viel spaß gemacht, unsere premiere im 2er und für die Katja das erste oc-rennen überhaupt ... " (Katja + Feli)

„ ... hätte ich doch die dicken neos weggelassen. war einfach zu warm ... „ (Marten)

„ ... einstieg verpasst, war also eher eine ausfahrt als ein rennen ... " (Torsten)

„ ... leistung stimmte, aber mit meinem rennverlauf bin ich etwas unzufrieden ... " (Dschana)

 

 
der SV Warnemünde ermöglicht es uns, die autos zu parken und auf ihrem gelände zu nächtigen.
 
Anreise ist ab Freitag (20.07.2012) 15:00 möglich
Abreise Sonntag (22.07.2012)
Kosten pro Auto und Nacht = 5 EUR
Kosten pro Person und Nacht = 2,50 EUR
Zelten ist ebenfalls möglich.
Sanitäre Anlagen sind vorhanden.

der sportpark des SV Warnemünde liegt 500 m entfernt zum strandaufgang 23. bitte teilt uns in eurer anmeldung mit, ob und wie lange und mit wieviel personen ihr übernachten wollt Smile und ob ihr in eurem auto/ bus schlaft oder im zelt. nutzt dazu bitte das feld "sonstiges" im online-formular.

einweisung und bezahlung erfolgt vor ort.

falls es noch ungeklärte fragen gibt, meldet euch unter oc-sharks[at]freenet.de oder anmeldung[at]oc-sharks.de

 

dann seid weiter fleißig in der welle Wink
eure sharks

 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

hier ein video zum schauen und staunen.

sowie ein ausführlicher reisebericht vom schlumpf (pdf) zum nachlesen

fotos folgen.

 
7 sportler der outrigger sharks brachen am morgen des 14.04. auf, um die erste regatta des jahres zu bestreiten. auch dieses jahr konnter der veranstalter berliner kanu-club „borussia“ e.v. ein großes starterfeld verzeichnen.
bei wenig wind, mind. 14°c und sonnenschein starteten erst die oc2, 10 min später die oc1. in der sehr gut besetzten oc2-mixed-kategorie erkämpften ina + eddi den 3. platz. sie setzten sich damit knapp vor anke + daniel vom befreundeten outriggerteam aus neubrandenburg durch. keine 5 minuten später kamen sassi + feli bei ihrem debüt im mixed mit einer sehr guten zeit ins ziel.
cuba + sharky sicherten sich in der ebenfalls hochkarätigen oc2-männer-kategorie einen sehr guten 4. platz, noch vor den vorjahres-dritten ingo und pablo. einen 1. platz konnte die dschana im oc1-frauen erpaddeln.
in gemütlicher runde sahen sich die sharks noch die 6er –rennen und das oceansports-rennen an und viel zu früh mussten wir leider wieder den heimweg antreten. alles in allem ein wunderbarer wettkampftag/ saisonstart.
 
bilder mit freundlicher genehmigung vom schrö >>hier in unserer galerie<<
alle ergebnisse zum nachlesen >>hier<<

 

 

<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 Weiter > Ende >>

Seite 12 von 18